FANDOM


Codex Vampire 01

Vampire, auch als die Kinder der Nacht bekannt, sind eine Spezies von Schattenwesen. Zusammen mit Werwölfen sind Vampire Menschen, die von einer Dämonenkrankheit befallen sind. Auch sind Vampire so wie Hexenwesen unsterblich und unfruchtbar.

GeschichteBearbeiten

Der Vampirclan in New York, der der in der Abwesenheit von Camille Belcourt von Raphael Santiago geleitet wied lebt im Hotel Dumont, das von ihnen in Hotel Dumort umbenannt wurde so das es "Hotel des Todes" bedeutet. Clary Fray und Jace Wayland brachen in das Hotel ein, als sie Simon Lewis, der von den Vampiren hier hin gebracht wurde, nachdem er bei einer von Magnus Banes Partys in eine Ratte verwandelt wurde, retten wollten. Dieser Clan besitzt fliegende Motorräder, die mit Dämonenenergie betrieben werden.

Es gibt auch einen Clan in London, der 1878 von Alexei de Quincey geleitet wurde. Es ist unbekannt, ob der Clan noch existiert, aber Camille Belcourt erwähnte, dass sie eine Zeit in London wohnte, woraus hervor geht, dass der Clan wahrscheinlich noch existiert. De Quincey war ein wichtiges Mitglied des Pandämonium Clubs.

EssenBearbeiten

Blut ist der Hauptbestandteil der Ernährung eines Vampirs. Alle Vampire müssen irgendeine Art von Blut trinken um zu überleben. Ob es menschliches oder tierisches Blut ist bleibt dem Vampir überlassen. Mundie Essen hingegen kann Vampire krank machen, da sie es nicht verdauen können, aber einige haben gelernt es auf unerklärliche Weise zu essen.

DomestikensBearbeiten

Menschliche Domestikens, auch als Finsterlinge bekannt, sind Mundies, die von Vampiren in ihrer Nähe gehalten werden, um sich von ihnen zu ernähren, wenn sie sonst kein Blut bekommen können - sie sind wie laufende Snackmaschienen, laut Isabelle Lightwood.

Anstatt vom ständigen Blutverlust krank zu werden, helfen die Heilfähigkeiten von Vampiren ihnen länger zu leben - da es die Anzahl der roten Blutzellen erhöht, was sie stärker und gesünder macht. Es verstößt nicht gegen das Gesetz, dass Vampire sich von Menschen ernähren.

Wenn ein Vampir entscheidet, dass er mehr als nur einen Snack, einen Domestiken will, beginnt er dem gebissenen Menschen kleine Mengen seines Blutes zu geben, um ihn gehorsam zu machen und ihn an seinen Meister zu binden.  Domestikens verehren ihren Meister und lieben es ihn zu bedienen. Alles was sie wollen, ist in ihrer Nähe zu sein. Sie folgen jedem Kommando und sehen es als eine Straftat, wenn jemand schlecht über ihren Meister redet. Die meisten Finsterlinge bedienen ihren Meister in der Hoffnung, dass sie bei ihrem Tod ebenfalls ein Vampir werden.

Bekannte Domestikens:Bearbeiten

- Archer

- Walker  

Beides Camille Belcourts Domestiken.

- Henri de Polignac

Kräfte und FähigkeitenBearbeiten

Aufgrund der verbesserten räuberischen Natur von Vampiren, neigen ihre Fähigkeiten dazu, dass sie die gleichen wie bei Menschen sind, nur multipliziert. Angeblich werden sie im Alter stärker. Vampire haben keinen Geruch, das macht sie zu besseren Beutegreifern und sie haben ein hervorragendes Gehör. Sie haben die Fähigkeit ihre Fangzähne willentlich einzuziehen und sie auszufahren, auch wenn es für junge Vampire schwer ist.

Vampire können sich auch in  Fledermäuse oder Staub verwandeln wenn sie betrunken sind.

GedankenkontrolleBearbeiten

Die Kinder der Nacht haben die Fähigkeit die Gedanken von Mundies zu kontrollieren. Simon nutzte diese Fähigkeit ungewollt, als er mit seiner Mutter sprach und ihr einredete, dass er ihr nie gesagt hatte, dass er ein Vampir war.

SchwächenBearbeiten

Vampire sind nicht anfällig auf Knoblauch und können sich selbst im Spiegel sehen. Sie sind jedoch immer noch anfällig für Tageslicht und heilige Symbole (von was auch immer ihre Religion vor der Verwandlung war). Auch sind sie anfällig für Feuer, da sie leicht brennen. Laut Jace gibt es nur wenige Wege einen Vampir zu töten: pfählen, köpfen und verbrennen, sie von der Sonne verbrennen lassen oder sie ausbluten lassen.

In City of Ashes ließ Valentin Morgenstern Simon Lewis beinahe komplett ausbluten, aber Jace Wayland fand ihn und rettete ihm das Leben indem er ihm sein Blut gab. Da Jace Engelsblut in sich hatte, mehr als ein normaler Schattenjäger, bekam Simon die Fähigkeit im Sonnenlicht zu wandeln, was ihm den Titel "Tageslichtler" einbrachte.

Auch konnten Camille Belcourt, Raphael Santiago und Simon Lewis "Gott" laut aussprechen, was ein Vampir normalerweise nicht kann. In City of Glass schob Raphael dies auf sein Alter, Übung und Glauben (oder das Fehlen des Glaubens.). Camille sagte in City of Fallen Angels, dass sie es sagen konnte, da sie nicht an Gott glaubte. Während Simon in City of Lost Souls Deus, was Latein ist und "Gott" bedeutet, sagen konnte, da es, laut Clary´s Theorie, damit zusammenhing was die Person über sich selbst dachte - er konnte "Gott" vorher nicht sagen, da er glaubte, dass er verflucht war; als er aufhörte dies zu denken konnte er Gott sagen.

VerwandlungBearbeiten

Um einen Menschen in einen Vampir zu verwandeln, muss er Vampirblut trinken oder von einem Vampir gebissen werden. Nachdem sie gebissen wurden, "sterben" sie und müssen begraben werden. Sie werden dann zurückkommen und technisch gesehen wiedergeboren werden. Dann müssen sie Blut trinken.

Wenn ein Mensch Vampirblut trinkt, wird er zu einem Finsterling. Sie beginnen zu fühlen, dass sie sich selbst in Vampire verwandeln, hauptsächlich da das der Weg ist, indem Vampire ihre Kräfte weiter zu geben - durch ihr Blut. Angst in der Sonne und wenn sie Vampire sehen, wenn auch nur in Filmen, sind Anzeichen dafür. Obwohl die Auswirkungen schließlich verblassen, zieht es die meisten Finsterlinge zurück an die Stelle, an der sie zum ersten mal Vampirblut gekostet hatten, oder zu dem Vampir, von dem sie das Blut erhalten hatten.  Dieses Verlangen verschwindet, wenn sie Vampire werden.

Dann muss der Finsterling von einem Vampir gebissen, oder leer gesaugt werden um den Prozess fortzusetzen.  Vampir Speichel soll heilende und verwandelnde Fähigkeiten besitzen. Einmal gebissen stirbt der Mensch wahrscheinlich. Ist der Mensch nicht komplett ausgesaugt, wird er nur dem Tode nahe sein und an der Kippe zur Verwandlung. Der Prozess soll wie unter Drogen sein, schmerzlos und angenehm, so als ob man beinahe einschläft. Nachdem er Vampirblut getrunken hat, sind die Fähigkeiten der Vampire auf den Menschen übergegangen, so dass sie sich vielleicht als Vampir wieder erheben.

Einmal "Tod", muss der Anwärter innerhalb von 24 Stunden nach dem Blutkonsum sterben. Nach dem menschlichen Tod wird der untote Körper in einem Stadium der Verwandlung wieder erweckt. Sie müssen begraben werden und sich selbst dann aus ihrem Grab befreien und sind dann "wirklich Wiedergeboren". Wenn keiner da ist, der ihnen helfen kann sich auszugraben, oder sie es selbst nicht können, bleiben sie dort, gefangen wie eine Ratte unter der erde, und verhungern. Gerade erst verwandelte Vampiere werden "Frischlinge" genannt. Aber wenn sie nicht begraben werden, bleiben sie in dem Stadium der Verwandlung, tot aber nicht ganz tot; niemals wieder erwachend.

Sofort ist der neugeborene Vampir in einem Blutrausch, in dem er jeden und alles in seiner Nähe töten wird, nur um an Blut zu kommen. Um die Verwandlung zu Vollenden muss der neugeborene Vampir innerhalb von 24 Stunden einen gewissen Betrag an Blut zu sich nehmen, sonst trocknen sie aus und sterben.

Wichtige VampireBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.