FANDOM


CJ Magnus & Edmund, TBC
CJ Magnus & Edmund

Vampire, Scones und Edmund Herondale ist der 3. Teil der Chroniken des Magnus Bane. (engl. The Bane Chronicles - Vampires, Scones and Edmund Herondale). Am 23. Juni erschien die Geschichte auch in der gesammt Ausgabe: Die Chroniken des Magnus Bane.

GeschichteBearbeiten

Magnus nimmt mit anderen Schattenweltlern (Camille Belcourt, Alexei de Quincey, Ralf Scott und eine Nixe namens Arabella) an den ersten Versuchen für das Abkommen im Jahr 1857 mit den Schattenjägern teil.

Während Roderick Morgenstern ein langweiligen Vortrag hält, flirtet Magnus mit Camille. Aus dem Vortrag von Roderick geht nicht hervor wie die Schattenwesen von dem Abkommen profitieren würden, was unter den Schattenweltlern ein Protest auslöst. Um die Schattenwesen zu besänftigen, bietet Amalia Morgenstern Scones an. Als sie die Tür öffnet, purzeln mehrere junge Schattenjäger, darunter Charlotte Fairchild und Edmund Herondale, in den Versammlungsraum. Edmund fällt Magnus sofort ins Auge und deutet es öffentlich an, was unter den Schattenjägern Entsetzen auslöst.

Nachdem die Verhandlung ohne sichtlichen Erfolg zu Ende geht, trifft sich Edmund mit Magnus, weil die Schattenjäger-Ältesten es ihm verboten haben und er dadurch neugierig geworden ist. Er erwähnt, dass die Schattenjäger die Teller, die die Schattenwesen berührt hatten, weggeworfen haben. Er schlägt vor, dass sie zusammen etwas Unsittliches unternehmen sollen und Magnus willigt ein.

Als sie sich betrinken, hören sie plötzlich einen Schrei. Sie sehen, dass ein Dämon eine Kutsche überfällt, worauf Edmund mit dem Dämon kämpft. Nachdem der Dämon besiegt ist, stellt sich die Dame in der Kutsche vor und sagt, dass sie Linette Owens heißt.

Als Magnus später an erneuten Verhandlungen teil nimmt, trifft er wieder auf Edmund Herondale, der ihm erzählt, dass er sich in Linette verliebt hat und sich nun zwischen seiner großen Liebe und seiner heiligen Pflicht entscheiden muss. Magnus verlässt daraufhin mit den anderen Schattenweltlern und Nephilim das Institut und wird von Dämonen angegriffen. Die Schattenjäger und Schattenwesen kämpfen daraufhin zusammen, retten sich gegenseitig und besiegen letztendlich die Dämonen. Allerdings geben sie sich danach gegenseitig die Schuld an dem Überfall der Dämonen.

Ein paar Tage später kommt er noch mal ins wegen der Friedensverhandlungen ins Institut und hört Edmund Herondale schreien, weil ihm seine Male genommen werden, dar er sich für Linette entschieden hat und nicht will, dass sie zur Nephilim werden muss. Magnus will zu ihm laufen wird allerdings von Schattenjägern aufgehalten, die ihm sagen, dass er sich nicht in Schattenjäger-Angelegenheiten einmischen soll.

Daraufhin verlässt Magnus das Land, verkauft sein Haus und kauft von dem Geld einen großen Rubin, den er verhext, sodass der Rubin aufleuchtet, sobald ein Dämon in der Nähe ist. Er schenkt diesen Rubin Camille.

CharaktereBearbeiten

ErwähntBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.